Projekte Spenden Helfen Interaktiv Infos Galerie Kontakt

Unterwegs in Nacht und Nebel

Unterwegs in Nacht und Nebel

Unsere Mitglieder, besonders Anita Juhnke, Gabriele Schmitt, Jutta Basta, sind jede Woche, egal bei welchem Wetter und häufig auch nachts unterwegs, um wild lebende Katzen einzufangen und in unsere Pflegestellen zu bringen.

Meistens werden wir von Anwohnern benachrichtigt, oder wir sind an Orten unterwegs, an denen wir seit Jahren der Katzenpopulation kaum Herr werden. Wir sind im gesamten Rhein-Main-Gebiet aktiv, von Bad Camberg über Diez, Darmstadt und Frankfurt bis nach Wiesbaden. Für unsere Mitglieder ist es oft eine halbe bis ganze Nacht, die sie beim Katzenfangen verbringen, denn wir sind auch noch kilometerweit von unseren Wohnorten entfernt unterwegs, damit wir möglichst viele Tiere kastrieren und aufpäppeln können. Wir arbeiten alle ehrenamtlich für den Verein. Das bedeutet, dass unsere Mitglieder, wenn sie morgens nicht selten durchnässt und müde heim kommen, zur Arbeit müssen oder unseren sonstigen Tagesgeschäften nachgehen.

Wer in der Nähe wohnt, hätte weniger Mühe, Fallen aufzustellen. Denn wenn die Boxen erst einmal stehen, heißt es oft einfach abwarten. Wenn Sie in Diez, Bad Camberg, Wiesbaden oder Frankfurt wohnen, oder wenn Sie in Ihrer Umgebung streunende Katzen bemerken, können wir Ihre Hilfe dringend gebrauchen! Lesen Sie dazu auch unser Kapitel "Katzen fangen" im Bereich "Helfen".