Projekte Spenden Helfen Interaktiv Infos Galerie Kontakt

Kinder helfen

Jesse Jones

Auch Kinder, die Tiere mögen, können uns helfen! Hier sind ein paar Ideen:

Tierschutz im Unterricht

Versucht eure Klassenlehrer oder/und die Schulleiter davon zu überzeugen, dass Tierschutz wichtig ist, und dass ihr in eurer Schule mit kreativen Ideen viel bewirken könnt! Vielleicht könnt ihr das Thema Fortpflanzung bei Katzen im Biologieunterricht behandeln. So könntet ihr euren Mitschülern erkären, wie wichtig die Geburtenkontrolle bei wild lebenden Tieren und Haustieren ist. Auf unserer Webseite findet ihr dazu viele Infos, und wir stehen natürlich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Projektwoche

Vielleicht könnt ihr bei euren nächsten Projektwochen an eurer Schule das Thema Tierschutz in einem Workshop behandeln? Es gibt so viele wichtige und interessante Themen, wie die Haltung von Tieren in Zirkussen, Massentierhaltung, Tiertransporte, die Züchtung von Rassen, die starke Gesundheitsprobleme haben, die Situation von Tierheimen oder Tierversuche. Wenn ihr euch praktisch mit dem Thema auseinandersetzt, lernt ihr auch viel über unsere Gesetze und über das politische System in Deutschland. Ihr könntet auch eine kleine Diskussionsrunde organisieren.

Beim Schulfest

Auch auf eurem nächsten Schulfest könntet ihr für den Tierschutz aktiv werden. Organisiert zum Beispiel eine kleine Tombola mit Losen, deren Erlös einem Tierschutzverein oder -zweck zukommt. Dazu könntet ihr in eurer Stadt oder Gemeinde in Firmen und Geschäften fragen, ob Sie euch Preise zur Verfügung stellen. Die meisten Unternehmen geben sehr gerne etwas für gute Zwecke. Bei eurem Fest könntet ihr gleichzeitig über euer Tierschutz-Anliegen informieren. Auch dazu senden wir euch gerne Broschüren, die ihr in euren Schulen vielleicht kopieren und verteilen könnt. Oder stellt eine Spendendose für einen Verein oder einen Tierschutz-Zweck auf. Von unserem Verein bekommt ihr immer gerne Spendendosen, die ihr für uns aufstellen könnt, und ein kleines Paket mit Info-Material.

Aktionsplätzchen

Vielleicht könnt ihr auch Waffeln oder andere leckere Sachen backen und für die gute Sache verkaufen. Für den nächsten Weihnachtsmarkt haben wir auch eine leckere Idee: Verkauft zum Beispiel "Aktionsplätzchen" - wenn ihr helfen wollt, Spenden für unser Katzenhaus zu sammeln, könntet ihr Weihnachtsgebäck verkaufen, dass ihr mit Katzen-Förmchen ausgestochen habt. Die Plätzchen schmecken noch mal so gut, wenn man weiß, dass man damit etwas Gutes unterstützt. Natürlich könnt ihr auch andere selbst gemachte und gebastelte Sachen für den guten Zweck verkaufen. Auf kleinen Kärtchen, die ihr an die Artikel heftet, könnt ihr gleichzeitig über Tierschutz informieren.

Informieren

Eine andere Idee: In eurer Fußgängerzone oder vor dem Rathaus könntet ihr demnächst als Katzen, Hunde, Bären, Tiger oder andere Tiere verkleidet auf euer Tierschutzanliegen aufmerksam machen. Wir unterstüzten euch gerne mit Info-Material! Erzählt uns von eurer Aktion, und natürlich euren Eltern und allen euren Verwandten und Freunden. Vergesst auch nicht die Lokalzeitungen, und informiert sie in einer kleinen Pressemitteilung. Hier solltet ihr darauf achten, zu schreiben, was genau ihr wo zu welcher Uhrzeit ihr machen wollt, wie eure Namen lauten und wo man euch zum Beispiel telefonisch oder per E-Mail erreichen kann. Gut wäre es auch, wenn ihr ein Beispiel aus eurer Stadt oder Gemeinde nennt, wie man etwas verändern könnte, oder wenn ihr die örtlichen Politiker ansprecht, euch bei eurem Vorhaben zu unterstützen. Achtet darauf, dass ihr rechtzeitig den Zeitungen von eurer Aktion erzählt - dann ist euch ein Foto mit einem kleinen Bericht fast schon sicher!

Tierschutz-Detektive

Werdet Tierschutz-Detektive und gründet eine Aktionsgruppe! Ihr müsst euch ja nicht jede Woche treffen oder ständig Aktionen machen. Aber wenn sich mehrere Leute finden, die sich für Tiere einsetzen, kann man zusammen oft viel mehr bewirken. Außerdem erfahrt ihr, je mehr Leute ihr in eurem Bekanntenkreis auf Tierschutz-Probleme hinweist, auch viel mehr über die Tiere in eurer Stadt oder Gemeinde. Hier gibt es vielleicht auch einen Schrebergarten, in dem die Katzen-Bevölkerung gerade Überhand nimmt. Oder ihr bekommt mit, dass jemand sein Tier nicht artgerecht behandelt oder verbotene Rassen züchtet. Wenn ihr davon hört oder es seht, könnt ihr versuchen, so viel wie möglich über den Sachverhalt in Erfahrung zu bringen. Nähere Infos dazu findet ihr in unserer Rubrik "Papierkram". Erzählt natürlich in jedem Fall immer euren Eltern, was ihr unternehmt. Wenn ihr Verstöße gegen das Tierschutzgesetzt beobachtet hat, können sie sich mit den von euch gesammelten Infos an uns wenden, oder sie können selbst die Verstöße bei der Polizei anzeigen. Auch hierzu findet ihr Infos in unserer Rubrik "Papierkram". Natürlich dürft ihr euch bei eurer Tierschutz-Detektivarbeit niemals in Gefahr begeben oder Gesetze übertreten und zum Beispiel ein fremdes Grundstück betreten oder leidende Tiere einfach so befreien. Ihr könnt aber bei uns anrufen oder in dringenden Fällen gleich die Polizei informieren.

Hilfe spenden

Eine andere Idee für eine Aktionsgruppe bemüht sich mehr ums Spenden sammeln. Ihr könntet für ältere, kranke Menschen einkaufen gehen, Hunde gassi führen, jüngeren Schülern Nachhilfe geben, Müll sammeln oder aufräumen. So könnt ihr euch einen kleinen Stundenlohn verdienen, den ihr für einen Tierschutz-Zweck oder einen Tierschutzverein spenden könnt. Vergesst nicht, eure Lokalzeitung zu informieren! Es ist wichtig, dass die Leute von eurem Engagement und damit auch von den Problemen erfahren! Vielleicht werden sich ja auch andere Kinder animiert, bei euch mitzumachen. Ihr bewikrt - egal wie viel Euro dabei herumkommen - auf jeden Fall, dass einige Leute aufmerksamer sein werden!

Schreibt uns doch, wenn ihr weitere Ideen habt! Wir stellen eure Anregungen gerne auf unsere Webseite!